Aktuelle Berichte
Home // Fußball // Damen // Bever-Cup – Disziplin

Bever-Cup – Disziplin

28 Frauschaften, um das mal zu gendern, etwas weniger als im Vorjahr, speziell die großen Namen mit weiter Anreise fehlten ein bisschen, das dünnte den Favoritenkreis natürlich vermeintlich aus. Dass der UFC in Vorbereitung auf die HKM mit der Kreisligamannschaft antrat, tat sein übriges dazu.
Am Mittwoch spielten sogar nur Vierergruppen, was das Weiterkommen etwas erleichterte. Ostbevern 2 flog dennoch raus, denn eine total gut aufgelegte zweite Mannschaft Mecklenbecks wurde Gruppensieger, schlug sogar den hohen Favoriten Warendorf 2:0. In der anderen Gruppe Gremmendorf und Borghorst weiter.
Super am Donnerstag auch Telgte: Gruppensieger mit 12:2 Toren, nur Alverskirchen konnte gegenhalten. Hauenhorst nicht und musste wie auch Bochum 2 in der anderen Gruppe heimfahren. Hier setzten sich Emsdetten und Gremmendof 2 durch.
Freitags dann die ganz starken Vorlaufmannschaften: Ostbevern und Mecklenbeck gewannen beide mit Maximum und 20 bzw. 19 Plustoren, Westbevern und Telgte 2 gingen unter, der UFC gar mit null Punkten.
Dann der Finaltag. In der Zwischenrunde werden wieder drei Gruppen gebildet. Ostbevern erwischt mit Warendorf und Gremmendorf ein hartes Los, wird aber Gruppensieger, sieht sogar besser aus als Warendorf, auch im direkten Vergleich.
Gremmendorf 1 kann beiden nichts entgegensetzen und scheidet aus.
Besser machts die Zweite. Schlägt Telgte und verweist die Emsstädterinnen damit auf den dritten Platz der Gruppe. Die sind aber damit auch weiter, können sie doch Überflieger Mecklenbeck ein Remis abringen, der aber Gruppensieger wird. Auch Mecklenbecks Zweite wird Gruppensieger und zeigt damit, dass die Veilchen im Moment personell aus dem Vollen schöpfen können.
Dann die Viertelfinals: Warendorf haut Borghorst weg, Mecklenbeck Emsdetten. Telgte hält gegen Ostbevern so gut dagegen, dass sie sich ins Elfmeterschießen retten. Und da hat Telgte die besseren Vollstreckerinnen. Die Zweiten von Mecklenbeck und Gremmendorf spielen auf Augenhöhe, am Ende ein 3:2 für Mecklenbeck 2, was zwei Veilchenmannschaften ins Halbfinale bringt.
Die müssen da gegeneinander spielen, schenken sich nichts und umkämpfen jeden Ball. Aber die Erste setzt sich durch.
Im anderen Semifinale ist Telgte am Ende. Die Emsstädterinnen haben ein sehenswertes Turnier geliefert, gegen Warendorfs disziplinierte Spielweise geht allerdings nichts.
Und das selbe Schicksal ereilt auch Mecklenbeck im Fianle, bis dahin eigentlich die Mannschaft des Turniers, so dass mit Warendorf am Ende der Favorit auch der Sieger ist und damit seinen Titel verteidigt. Allen anderen bleibt der Trost, dass sie sich wacker geschlagen haben. Und dass haben sie definitiv, Telgte, Mecklenbeck und Ostbevern.

---ANZEIGEN---

 
 


Hier ein neuer Bericht

Preußen Münster – Fortuna Köln – Es geht auch Hübscher

Jedes Jahr bietet die SG Telgte ein Highlight-Spiel, was in der Regel von Publikum sehr …

Facebook