Aktuelle Berichte
Home // Mehr Sport // Tischtennis // TT Top24 / Top16-Turnier – Talentshow

TT Top24 / Top16-Turnier – Talentshow

Klare Verhältnisse beim weiblichen Nachwuchs in den Ranglistenturnieren. Vor ein paar Wochen noch Underdog, kam Lea Vehreschild aus Kleve bei den Mädchen als Favoritin nach Ostbevern. Beim DJK-Sportfest in Meppen Siegerin im Einzel, Doppel und Mixed und klare Siegerin beim Top 24-Turnier in Detmold. Auch diesmal ließ die 15jährige in den Gruppenspielen kaum Zweifel aufkommen, wer in der U18 NRW neuerdings das Kommando hat. Fünf von sechs Spielen zu Null, nur im dritten Match gegen Zoe Peiffert Annen/Arnsberg) ging nichts zusammen und so verließ sie den Tisch mit einem 1:3. Trotzdem der Gruppensieg, in der anderen Gruppe ein nicht so klares Bild. Gruppensiegerin hier Lisa Straube, Annen/Arnsberg) mit ebenfalls fünf Siegen, aber acht Sätze verloren. Hannah Pollmeyer (Hövelhof) hatte dreimal zu null gespielt, aber auch zweimal verloren.

Dann in der Endrunde ganz eng. Vehreschild schlug Straube, Straube schlug Pollmeyer, Pollmeyer schlug Vehreschild und alle besiegten Sarah Löhe, die Vierte. Bei gleichen Sätzen zählten am Ende die Bälle und da hatte die Kleverin fünf mehr. Da sich der WTTV aber verzählt hatte, wurde aber erst einmal mit Hannah Pollmeyer die Falsche geehrt. Gut, dass die Trainer nachzählen. Bei den Jungen gab es vier Gruppen und um den Tagessieg zu erringen, musste man seine Gruppe gewinnen. Das gelang Tim Artarov (Gievenbeck) und Rafael Schapiro (Düsseldorf, ohne Satzverlust) ganz souverän, bei den anderen beiden Gruppen hätte das durchaus auch anders ausgehen können. In der Endrunde jedenfalls hatte Gievenbecks Artarov ver-gleichsweise leichtes Spiel, nur Schapiro konnte ihm einen Satz abnehmen.

Der gleiche Modus bei den Schülern. Marius Strahl (Lövenich), Diego Dyck (Avenwedde) und Paul Burkart (Holzen-Sommerberg) gewannen alle ihre Spiele, Burkart ohne einen Satz abgegeben zu haben. Und auch in der Finalrunde ließ er keinen Zweifel aufkommen, wer Tagessieger wird. Eine starke Lippstädter Fraktion bei m Top 16 der B-Schülerinnen, neben drei LTV-Soielerinnen kommt auch Top24-Siegerin Angelina Wulff aus Cappel, einem Lippstädter Vorort. Und nach der Vorrunde sah es auch direkt nach einem Kantersieg der Südwestfalen aus: Wulff gewann die eine Gruppe, Linda Wolf vom LTV die andere. In der Endrunde aber dann wuchs Sophia Heck Brühl-Vochem über sich hinaus, besiegte Wolf und wurde Zweite. Ohne Satzverlust blieb Angelina Wulff, die damit das Turnier doch recht souverän gewann. Wie immer eine solide durchgeführte Veranstaltung in einer Halle, die ihresgleichen sucht. Sehr viel Engagement in der Abteilung und in anderen Teilen des BSV. Sicher nicht das letzte Event dieser Art.

---ANZEIGEN---

 
 


Hier ein neuer Bericht

Beverlauf – Die HoyteShow

Es gibt immer starke auswärtige Ortsfraktionen bei den Läufen zum Volksbank-Cup. Oelde ist da ja …

Facebook